30.01.14

Mormonentee als Herbal Ecstasy - Ephedrin

Ein in China seit mehr als 5.000 Jahren bekannter Tee soll Frauen als Liebestrank dienen, bei Männern die Muskeln wachsen und das Fett schwinden lassen und den Heuschnupfengeplagten von seiner Allergie befreien.

Das Internet und die Szeneliteratur ist voll von Hinweisen, was der Zaubertee zu leisten vermag. Es geht um Meerträubchentee.
Ein Kraut mit vielen verheißungsvoll klingenden Namen: chinesischer Ma Huang, Mormonentee, Cloud 9, Ultimate Xphoria, Ephedrakraut oder Herbal Ecstasy.

In unser auf Leistung getrimmten Gesellschaft ist es in, aktiv, schlank und gut drauf zu sein. Die pflanzliche Droge verspricht genau dies und erfreut sich deshalb derzeit großer Beliebtheit. Die Laienpresse sieht das Problem durch eine rosarote Brille. Die Sportrevue preist es in Kombination mit Koffein und Acetylsalicylsäure als Appetitzügler an, der FOCUS meint, dass Frauen damit sexuell glücklicher werden und auf der Homepage von Mister Universum findet man sogar Herstellungsrezepte für Fatburner-Pillen. Was ist drin? Ephedrae-Arten enthalten als Alkaloide u.a. Ephedrin, Norephedrin und N-Methylephedrin.

Zum Ganzen Artikel bei
Medizin.de


Keine Kommentare: